Schlagerseligkeit und Heimatfilm-Romantik

31.03.2015

http://www.weser-kurier.de/region/delmenhorster-kurier_artikel,-Schlagerseligkeit-und-Heimatfilm-Romantik-_arid,1091995.html

 

Musical „Servus Peter“ erinnert an Wirtschaftswunderzeit

 

Romantisch wird es mit einer Liebesgeschichte, komisch mit Gedichten und Sketchen und nostalgisch mit den großen Schlagern der Wirtschaftswunderjahre – all das wird in dem Jukebox-Musical „Servus Peter“ vereint. Im Zentrum der charmante, Schmäh bewährte Oberkellner Peter des Gasthofes „Im weißen Rössl“ am Wolfgangsee, ganz so wie dereinst Peter Alexander im Filmklassiker von 1960. Und wohl wissend, worum es geht, sprechen die Veranstalter auch vom Heile-Welt-Musical. Am Sonnabend, 2. Mai, gastiert das Ensemble um Entertainer Peter Grimberg um 19 Uhr im Kleinen Haus.

 

Szene aus Musical "Servus Peter" © frei
Im „Weißen Rössl“ spielt das Musical „Servus Peter“, in dem Oberkellner Peter versucht, Wirtin Mariandl für sich zu gewinnen. (frei)

Um das Liebeswerben von Kellner Peter um seine Wirtin Mariandl haben die Macher nicht nur die großen Hits von Peter Alexander gepackt, sondern auch viele andere bekannte Melodien, unter anderem „Ganz Paris träumt von der Liebe“ (Caterina Valente), „Rote Lippen soll man küssen“ (Peter Kraus) oder „Ich will keine Schokolade“ (Trude Herr). Zudem treffen die Zuschauer noch einen weiteren alten Bekannten aus dieser Zeit: Der Schauspieler Horst Freckmann spielt Heinz Erhardt. Als österreichischer Landsmann zollt Grimberg, Gewinner des Goldenen Mikrofons, seinem Vorbild Peter Alexander als singender, witzelnder, tanzender Tausendsassa Tribut. Dabei ist er, laut Ankündigung, „nicht einfach nur ein Imitat“, sondern er erweckt eindrucksvoll und charmant die gute alte Zeit der Unterhaltungskunst wieder zum Leben. Das alles mache den Abend, zu einem „unterhaltsamen Augen- sowie Ohrenschmaus“. Für den es übrigens auch noch Karten gibt.

Die Tickets kosten 34,90 Euro und sind unter anderem im Zeitungshaus des DELMENHORSTER KURIER an der Langen Straße 41 oder online unter www.resetproduction.de zu kaufen.

Andreas D. Becker

 


 

 

Hits von Peter Alexander

30.03.2015

Bad Blankenburg (Landkreis Saalfeld-Rudolstadt). Zu neuem Leben erweckt das kurzweilige Musical "Servus Peter" sowohl die Hits der Wirtschaftswunderjahre als auch den legendären Sänger und Schauspieler Peter Alexander. 
 
Mit der Musical-Aufführung "Servus Peter" laden Peter Grimberg und Kollegen am 17. April in der Stadthalle Bad Blankenburg zur Reise ins Weiße Rössl am Wolfgangsee ein.
 
Mit der Musical-Aufführung "Servus Peter" laden Peter Grimberg und Kollegen am 17. April in der Stadthalle Bad Blankenburg zur Reise ins Weiße Rössl am Wolfgangsee ein.
Angelehnt an den 1960er Lustspielfilmklassiker "Im weißen Rössl" bringt die schwungvolle Komödie als Bühnenversion die bekanntesten HitsAlexanders und beliebte Schlager wie "GanzParis träumt von der Liebe" (CaterinaValente), "Rote Lippen soll man küssen" (Peter Kraus) oder "Ich will keine Schokolade" (Trude Herr) zurück in die HallenDeutschlands. Zu erleben ist das Ganze am Freitag, 17. April, um 19 Uhr in der StadthalleBad Blankenburg.

Als österreichischer Landsmann zolltPeterGrimberg, Gewinner des Goldenen Mikrofons, seinem Vorbild als singender, witzelnder, tanzender Tausendsassa Tribut. Nicht einfach nur ein Imitat, erweckt er eindrucksvoll und charmant die gute alte Zeit der Unterhaltungskunst wieder zum Leben.

Während zwei Stunden erleben die Besucher einen fulminanten Augen- und Ohrenschmaus rund um den vielseitigen Hauptdarsteller, der verspricht: "Fröhliche Gedichte und Sketche werden manche Lachsalve mit sich bringen und natürlich gibt es auch die große Liebesromanze."

Tickets ab sofort unter www.resetproduction.de und www.servuspetermusical.de, unter Telefon (0365) 5 48 18 30, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen ab 29,90 Euro bis 44,90 Euro erhältlich.

 


 

"SERVUS PETER" - Das “heile Welt” Musical mit den Hits von Peter Alexander

Wann? 20.10.2015 16:00 Uhr


Wo? Kulturhalle , Hermasweg 1A, 97506 Grafenrheinfeld DE
 
 
Zu neuem Leben erweckt das kurzweilige Musical „Servus Peter“ die Hits der Wirtschaftswunderjahre. (Foto: ceem records/ Heinz Gruss)

Grafenrheinfeld: Kulturhalle | Mit viel Schwung, Musik und Komik wird in den Biergarten des Gasthofes „Im weißen Rössl“ geladen. Wie ehemals der bekannte Sänger Peter Alexander im gleichnamigen Filmklassiker von 1960, wirbt bei „Servus Peter“ der sympathische Oberkellner Peter mit charmanten Ideen um das Herz seiner Wirtin Mariandl.

Entertainer Peter Grimberg ist in dieser Rolle zu bewundern. Unterstützung bekommt er unter anderem von Horst Freckmann als "Heinz Erhardt".

Fans können sich in die Zeit der großen Stars entführen lassen, und die Musik von Peter Alexander sowie die Hits der 50er und 60er Jahre neu erleben. Lieder wie „Ich zähle täglich meine Sorgen“ oder „Ich will keine Schokolade“ werden passend in die Handlung eingebunden und machen den Abend zu einem unterhaltsamen Augen- sowie Ohrenschmaus.

Was die Presse dazu schreibt:

„Das Publikum singt und schunkelt mit.“ ARD Brisant
„Hauptdarsteller Peter Grimberg überzeugt restlos.“ Kölner Stadtanzeiger
„Heile Welt, das ist doch toll!“ Premierengast Jürgen Drews
„Es war wunderbar!“ Westfälische Nachrichten

Tickets ab sofort versandkostenfrei auf www.servuspetermusical.de und unter 0365 – 5481830, in der Gemeindebibliothek Grafenrheinfeld, den Geschäftsstellen des Schweinfurter Tagblatts sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 


 

Neues Album GOOD TIMES

PETER GRIMBERG: Jetzt setzt der Allround-Künstler noch einen drauf!
Mehr zu seinem neuen Album erfahrt Ihr hier:
http://www.rrel-news.de/html/index.php…
(Foto: Bernd Ullrich)

— mit Peter Grimberg.

 


 

„Servus Peter“ in der Hückelhovener Aula

Samstag, 25.10.2014

Große Begeisterung beim Hückelhovener Publikum bei direkt 2 Veranstaltungen an einem Tag mit 1.400 Besuchern.

Die Besucher wähnten sich im idyllischen Österreich, umringt von Tannenbäumen und hohen, mit Schnee bedeckten Gipfeln. Eingeladen hatte der VdK-Kreisverband Heinsberg in die Aula von Hückelhoven, wo das Musical „Servus Peter“ aufgeführt wurde – gleich zweimal, in einer Nachmittag- und einer Abendveranstaltung

„Servus Peter“ in der Hückelhovener Aula - Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/kreis-heinsberg/servus-peter-in-der-hueckelhovener-aula-1.945357#plx285625540

aachener-zeitung.de|Von gp
 
____________________________________________________________________________________

Mit der Kundenkarte ins „Weiße Rössl“

http://www.presse-service.de/data.cfm/static/881323.html

Rabattaktion für Inhaber der Hertener Stadtwerke-Card zur Premiere von „Servus Peter“

Herten - Von Dienstag, 15., bis Donnerstag, 17. Juli, öffnet der legendäre Gasthof „Im weißen Rößl“ seine Pforten in Herten. Dann wird die Maschinenhalle zum Schauplatz der Musicalrevue „Servus Peter“. Inhaber der Hertener Stadtwerke-Card können sich die Tickets für den Spaß zum Vorzugspreis sichern.

Die musikalische Komödie um Oberkellner Peter, gespielt von Entertainer Peter Grimberg, entführt das Publikum wie einst das Lustspiel ins idyllische Österreich. Hier können sich Schlagerfans auf die ganz großen Hits der 1950er und 60er Jahre freuen: Auf dem Spielplan stehen Kultsongs wie „Ich will keine Schokolade“, „Rote Lippen soll man küssen“ und natürlich „Im weißen Rössl am Wolfgangsee“, eingebettet in eine Handlung, die dem Original an Witz in nichts nachsteht.

Regulär kosten die Karten für das Musical 35,50 Euro bzw. 45,50 Euro. Inhaber der Hertener Stadtwerke-Card erhalten für die Vorstellungen am 15., 16., und 17. Juli 2014 jeweils um 19 Uhr einen Rabatt von 20 Prozent pro Karte. Wer Tickets bestellen möchte, wendet sich direkt per E-Mail an Peter Grimberg, info@peter-grimberg.de.

Mehr Informationen unter www.peter-grimberg.de/servus

Pressekontakt: Hertener Stadtwerke GmbH, Kerstin Walberg (Pressesprecherin), Telefon: 02366/307-214, E-Mail: k.walberg@herten.de

 

__________________________________________________________________________________

Eine Hommage an Peter Alexander

http://www.ksta.de/innenstadt/-servus-peter--im-millowitsch-theater-eine-hommage-an-peter-alexander,15187556,27151186.html

Servus Peter“ im Millowitsch-Theater Eine Hommage an Peter Alexander

Erstellt 16.05.2014
 
Die Musikrevue „Servus Peter“ feierte am Donnerstagabend Premiere im Kölner Millowitsch-Theater. Foto: Grönert
Premiere im Kölner Millowitsch-Theater: Die Musikrevue „Servus Peter“ begeisterte das Publikum mit bekannten Schlagern und geballtem Wortwitz. Die Handlung ist angelehnt an den berühmten Film „Im weißen Rössl am Wolfgangsee“. Von Roland Meurer
 
 Innenstadt.

Ja, ja. Der Herr Peter und das Mariandl. Das herzerfrischende Liebesgeplänkel zwischen dem singenden Oberkellner und der feschen Wirtin aus dem Weißen Rössl ist weltberühmt. In der Verfilmung des Singspiels „Im weißen Rössl am Wolfgangsee” aus dem Jahr 1960 hieß der Oberkellner noch Leopold und der Schauspieler der ihn verkörperte, Peter Alexander. Angelehnt an die Handlung des legendären Films, präsentierte der Sänger und Schauspieler Peter Grimberg jetzt im Millowitsch-Theater mit seiner Musikrevue „Servus Peter“, eine Hommage an den großen Österreicher Peter Alexander.

Das weisse Rössl jetzt am Rhein....

Liebe Fans und alle, die es werden wollen!

Nach einer traumhaften Premiere geht es heute weiter mit SERVUS PETER im Millowitsch Theater . Wer dieses Musical noch nicht gesehen hat, der hat also noch 3 Tage Gelegenheit dazu... Ich kann Euch verraten "es lohnt sich". (Y)

Bericht heute in der BILD-Zeitung vom 16.5.2014

________________________________________________________________

 

 

Servus Peter 12 Mal auf Ewald

 

Foto: Günter MydlakPeter Grimberg.

Das Musical Servus Peter gastiert von Juli bis Oktober an zwölf Abenden auf dem Ewald-Gelände in Herten-Süd im ehemaligen Maschinenhaus von Schacht 7. "Servus Peter ist eine Hommage an Peter Alexander", sagte der Wanne-Eickeler Peter Grimberg, Hauptdarsteller und "Motor" dieser Produktion, die 2011 bei den Ruhrfestspielen Premiere feierte.

Foto: Günter Mydlakv.l. Horst Freckmann, Barbara Löhr, Dieter Grimberg, Peter Grimberg, Kathrin Burkhardt, Torsten Heim, Jochen Schroeder.

Vor der Kulisse des Weißen Rössels (am Wolfgangsee) bemüht sich Oberkellner Peter um die Gunst der Wirtin, was wiederum Dr. Schiefer (Dieter Grimberg) nicht gefällt, und das alles wird begleitet von Kellner Heinz (Horst Freckmann) und Zimmermädchen Fräulein Hoffmann (Kathrin Burkhardt). Bei den Aufführungen in Herten mischen noch drei Gäste mit: Jochen Schroeder, Torsten Heim und Tom Barcal.

Servus Peter soll auch eine Hommage an die Musik der 50er und 60er Jahre sein. Gassenhauer wie Souvenirs, Souvenirs oder Ich will keine Schokolade oder Rote Lippen soll man küssen sind - jeweils passend - in die Handlung der Kommödie eingebunden. Dazu Gags und Späße von Heinz Erhardt, Peter Frankenfeld oder Rudi Carell. "70 Prozent sind Musik - 30 Prozent Comedy", so Peter Grimberg.

Foto: Günter MydlakBarbara Löhr, Peter Grimberg.

Unterstützt wird die Produktion Servus Peter von Barbara Löhr, die 50 Jahre lang den Fanclub von Peter Alexander leitete und jetzt den Servus-Peter-Fanclub ins Leben gerufen hat. "Ich habe immer alle CDs weggeschmissen, die mir Künstler zusandten, die singen wollten wie Peter Alexander. Aber als ich die von Peter Grimberg hörte, da wusste ich: Das ist er!"

Gespielt wurde Servus Peter schon in Recklinghausen, Leonberg, Essen, Düsseldorf und Bochum (Grimberg: "vor 2500 Zuschauern im Ruhrcongress"), und ab Donnerstag, 15. Mai 2014, ist das Musical zu Gast im Millowitsch-Theater in Köln - dort mit Gaststar Barbara Schöne. "Wir möchten gerne dieses Musical in Herten etablieren", sagte Peter Grimberg. Werden die zwölf Aufführungen ein Erfolg, dann sollen gleich Termine für 2015 vereinbart werden.

Der Eintritt im Maschinenhaus Schacht 7 kostet zwischen 35,50 Euro und 45,50 Euro. Dort sitzen bis zu 350 Zuschauer an Tischen. Gespielt wird dienstags bis donnerstag jeweils ab 19 Uhr an folgenden Tagen:

15./16./17. Juli

5./6./7. August

9./10./11. September

7./8./9. Oktober

Eintrittskarten sind erhältlich unter der Rufnummer 0209 / 1477999 oder bei der Wittener Agentur Promotion Profis unter 02302 / 1711566 - mehr Info: www.peter-grimberg.de

Text: Günter Mydlak13. Mai 2014, 13:12 Uhr
 
__________________________________________________________________________________

Bretter die die Welt bedeuten

30.04.2014:

Wer gerne einmal auf einer Theater-Bühne mitwirken möchte,
hat hier die Gelegenheit..... 8 Leser des Kölner Wochenspiegels können einen solchen Auftritt im Musical "SERVUS PETER" vom 15.-18.5.2014 im Millowitsch-Theater gewinnen. Also los und mitmachen......

________________________________________________________

 

Die Fahri Seher Show

http://www.derwesten.de/staedte/unser-vest/400-gaeste-beim-seniorennachmittag-id9111096.html#plx608397609

12. März 2014:

400 Gäste beim Seniorennachmittag

Oer-Erkenschwick.
Frühlingsfest lautet der Titel der Veranstaltung. Draußen strahlte die Sonne in der Stadthalle hatten die fast 400 Besucher ebenfalls ihren Spaß. Vor allem an der Fahri Seher Show. Es ist ein Termin, der ein volles Haus garantiert.
"Ausverkauft" - dieses Schild konnte Organisatorin Marlis Tempel wieder einmal an die Türen heften. Die Besucher erlebten zudem mehrere Shows und reichlich Comedy. Und das für den Eintritt von sechs Euro inklusive Kaffee und zwei Stücken Kuchen - kein Wunder, dass es sich die Senioren gut gehen ließen.Der bekannte Entertainer Peter Grimberg hatte mit Mathias Schiemann und Inga Strothmüller zwei weitere hervorragende Künstler zu seiner "Fahri-Seher-Show" auf die Bühne geholt. Die Truppe begeisterte auch den Musiklehrer am Willy-Brandt-Gymnasium, Wilhelm Gertz. Eine "gute musikalische Leistung" lobte der bekannte Fachmann und Chorleiter den Auftritt.Begeistert ist auch Marlis Lukas. "Ich bin erstmals hier. Aber diese Veranstaltung macht wirklich Spaß, freute sie sich. Als "Bruder Tom", "Bruder Matheus" und "Schwester Bonifazius" traten die drei "Fahri Seher" auf. Mit viel Comedy, Rock und Hits aus den vergangenen Jahrzehnten präsentierte sich die musikalische Weltreise als eine tolle und bunte Revue.
Friedrich Pieper

WAZ.de -

_____________________________________________________________________________________

Hier ein Bericht aus der AZ Coesfeld vom 26.11.2013
Peter Grimberg bei Emma P. auf dem Sofa:

Peter wie immer, locker, heiter und voller Charme.....Emma P. war begeistert. Doch heiraten konnte sie ihn trotzdem nicht, Peter hat ja schon seine Eva!

 

 ________________________________________________________________________

Servus Peter Grimberg!

http://www.lokalkompass.de/dinslaken/kultur/servus-peter-grimberg-d365928.html

 
Vollblut-entertainer Peter Grimberg zauberte die 50er und 60er Jahre samt Peter Alexander, Heinz Erhardt, bill ramsey und Trude Herr in die NA-Redaktion.

Deutschlandpremiere feierte „Servus Peter“ 2009 im Festspielhaus in Recklinghausen vor ausverkauftem 1000-Plätzehaus. Und seitdem tourt die „Weiße-Rössl-Reloaded-Truppe“ erfolgreich durchs Land.

Dinslaken. Am 14. November um 16 Uhr gastiert die Schlager-Kult-Komödie mit den unvergessenen Hits von Peter Alexander („Die kleine Kneipe“, „Ich zähl täglich meine Sorgen“), Bill Ramsey („Die Zuckerpuppe aus der Bauchtanzgruppe“), Trude Herr („Ich will keine Schokolade“) und dem abgründig zweideutigen Humor eines Heinz Erhardts in der Kathrin-Türks-Stadthalle.

Autor, Hauptrolle und Impressario Peter Grimberg singt so schön wie sein Vorbild Peter Alexander, der ja auch ein ausgebildeter Tenor war. Charme, vollendete Manieren und die sympatische Eigenschaft auch über sich selbst lachen zu können bringt Peter Grimberg ebenfalls mit.

Was Musicalfans aus dem Rock- und Pop-Bereich längst kennen und lieben (Jukebox-Musicals wie ABBAs “Mama mia“, Udo Jürgens „Ich war noch niemals in New York oder das Queen-Musical „We Will Rock You“) hat Peter Grimberg hier mit den KultSchlagern der 50er und 60er Jahre im „Weißen Rössl“ in herrlich kitschiger Alpen-Dekoration verwirklicht. Mit äußerst spielfreudigen Kollegen, die ihren Vorbildern wie z.B. Heinz Erhardt (Horst Freckmann) oder Trude Herr mehr als gerecht werden. Bejubelt wurde die hochmusikalische Komödiantentruppe sogar schon auf der Reeperbahn im legendären „Café Keese“ in St. Pauli oder in Bochum im „Varieté et ecetera“. NA-Talk mit dem Autor, Sänger und Hauptrolle der „Weisen-Rössl-Musical-Komödie“:

Peter Grimberg: Wir laden die Zuschauer in das idyllische Östereich am Wolfgangssee ein und was liegt bekanntlich am Wolfgangssee? Genau: Das „Weiße Rössl“. Da muss man nicht viel erklären. Wir sind mitten in einem Kurzurlaub und essen echte Sachertorten. Der Kellner liebt die Wirtin und läßt nichts unversucht ihr Herz auch mit Hilfe seiner musikalischen Talente zu gewinnen.

Auf welche Evergreens dürfen sich die Zuschauer denn noch so freuen?

Peter Grimberg: Wir haben alles im Repertoire, was schön ist und Lust auf mehr macht: „Souvenir, Souvenir“, „Rote Lippen muss man küssen“ und natürlich darf auch „Im weißen Rössl am Wolfgangssee“ nicht fehlen. Im Biergarten vom „Weißes Rössl“ erlebt das Publikum den unglaublich sympathischen Oberkellner Peter (also mich), der sich mit ungewöhnlich charmanten Ideen um das Herz seiner Wirtin Mariandl bemüht. Und da die Liebe bekanntlich im Detail liegt, haben wir auch weder Kosten noch Mühen beim Bühnenbild und bei den Kostümen gescheut. Und dann natürlich unsere herausragende Sänger und Darsteller! Wir freuen uns auf Dinslaken und sein tolles Publikum!

Danke für das Gespräch und bis zum 14. November!

Karten für „Servus Peter“ gibt es im Bürgerbüro Dinslaken, Tel. 02064-66 222 und im Pressehaus DIN, Tel. 02064-41900.

 

____________________________________________________________________________________

Siftung UNESCO Golf Charity Gala im Schloss Pichlarn

http://www.stadlpost.at/news/news/stefanie-hertel-hilft-mit-golf

Stefanie Hertel unterstützt Bildung für  Kinder in Not

Im romantischen Ennstal (Steiermark) fand die 13. Golf Charity-Gala „swing for kids“ für die Stiftung UNESCO statt.

Im schönen Hotel Schloss Pichlarn trafen sich unter der Schirmherrschaft von UNESCO-Sonderbotschafterin Dr. hc. Ute-Henriette Ohoven neben Stefanie Hertel, Torwart-Ikone Sepp Maier, Golferin aus Leidenschaft Sybille Beckenbauer, Schauspieler Günther Maria Halmer, Schriftstellerin Hera Lind, Männer-Top-Model Papis Loveday, Unternehmerin Andrea Fendrich, ÖTV Präsident Ronnie Leitgeb, Box-Phantom Sven Ottke und MCM-Mitbegründerin Mara Cromer, Max Schautzer und seine Gundel, u.v.m.

 Für die musikalische Unterhaltung der Gala-Gäste während des Vier-Gang-Menüs sorgten Hertel-Lebenspartner Lanny Isis - der nach seinem Auftritt mit seiner Stefanie spontan zwei Songs zum Besten gab - ,die Austro-Pop-Gruppe „Die 3“ und Schlager-Urgestein Abi Ofarim. Die beiden Allroundtalente Peter Grimberg und Matthias Schiemann brachten den Saal zum Mitschunkeln und Mitsingen. Zu späterer Stunde sprangen Sepp Maier und Peter Grimberg spontan auf den Ehrentisch von Botschafterin Ute Ohoven und sangen im Duett drei weltbekannte Songs.

Der Erlös der Veranstaltung (20.000 €), die noch mit einem Golfturnier abgerundet wurde, fließt der UNESCO-Stiftung „Bildung für Kinder in Not“ zu, die weltweit rund 300 Bildungsprojekte für Kinder unterstützt.

 ___________________________________________________________________________________

 

RECKLINGHAUSEN. Entertainer Peter Grimberg, bekannt aus "Servus Peter!", tritt am Samstag, 19. Januar mit der Dinnershow "Fahri Seher" in der Engelsburg an der Augustinessenstraße auf.

Die RZ verlost zwei Karten im Wert von 158 Euro.

 

In der „Fahri Seher Show“ bekommt Grimberg Verstärkung von den Sängern Inga Strothmüller und Mathias Schiemann. Als himmlisch-teuflisches Trio streifen sie die Mönchskutten über und ziehen das Publikum in ihren Bann. Comedy paaren die „Fahri Seher“ mit Hits wie „I will follow him“, „Candy man“, „Lollipop“, „Tulpen aus Amsterdam“ oder „Biene Maja“. Zwischen den Lachsalven serviert das Team der „Vesttafel“ ein exklusives Drei-Gänge-Menü. Zur Begrüßung gibt es Sekt. Die Dinnershow beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt inklusive Menü und Sektempfang kostet 79 €. Und so können Sie gewinnen: Rufen Sie bis Mittwoch, 16. Januar, 12 Uhr, unter Tel. (01 37) 8 08 40 03 41 an.

 

Servus Peter

08.11.2012

Gladbeck. Gleich zwei Reisen unternahmen die Gäste in der Stadthalle am Mittwoch. Zum einen besuchten sie den Wolfgangsee, zum anderen ließen sie sich zurückführen in die Zeit der 50er und 60er Jahre. Und wie das häufig ist bei einer Reise, am Anfang gab es gleich eine Verspätung.

Einem Computerproblem war es geschuldet, dass einige Karten für 19 Uhr und andere für 20 Uhr verkauft worden waren. Und da ja alle beim fröhlichen Auftakt anwesend sein sollten, mussten einige eine Stunde auf den Beginn der Revue warten.

Umso charmanter wurden die Besucher begrüßt vom „Peter Alexander“ des Abends, Peter Grimberg. Der machte in den ersten Minuten klar: Mit der fröhlichen Art des Filmstars von einst kann er mithalten. Ähnlich verhielt es sich mit seiner Stimme, die frappierende Ähnlichkeit mit der des Idols aufwies.

In der musikalischen Komödie ging es, wie kann es anders sein, um die Liebe. Kellner Peter etwa, beschäftigt im „Weißen Rössl“, träumt von der Wirtin „Mariandl“, die er auch stimmungsvoll besingt. Die Angebetete ihrerseits denkt an die Liebe im Allgemeinen und Architekt und Stammgast Dr. Schiefer im Speziellen. Sie erfreute die Gäste mit einem kecken Duett mit Peter, „Eventuell führ ich dich heute aus“, einem alten Hit von Peter Alexander, und auch mit einem Evergreen wie „Ganz Paris träumt von der Liebe“, mit welchem sie Caterina Valente auferstehen ließ.

Daneben trafen die Gäste auf weitere Stars des deutschen Films von damals, wie etwa Heinz Erhardt. An den erinnerte Kellner Heinz, stimmlich und mit dem Wortwitz, den er zu jedem Bereich des Lebens bemüht, so auch zur Speisekarte: „Es gibt Gerüchte, dass Hülsenfrüchte in Mengen genommen nicht gut bekommen. Doch ich find das fein, ich wollte schon immer ein Bläh-boy sein“.

Die Gäste im recht gut gefüllten Haus hatten ihren Spaß an solch’ Humor und vielen deutschen Liedern, die die Bühnenakteure interpretierten. Zuweilen sogar summten und sangen die Besucher sogar mit.

Von Kira Schmidt

________________________________________________________________________

Grimberg verspricht ein Stückerl heile Welt

http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/grimberg-verspricht-ein-stueckerl-heile-welt-id7246143.html

30.10.2012 

Peter Grimberg ist der Hauptdarsteller von Musical "Servus Peter" (Foto: Fuhrmann)

Gladbeck. Eine zünftige Liebesgeschichte, dazu die Schlager von Peter Alexander: Peter Grimberg will am Mittwoch, 7. November, die Gladbecker Stadthalle mit seiner Revue „Servus Peter“ in das berühmte „Weiße Rössl“ am Wolfgangsee verwandeln.

Der Mann ist eine Frohnatur. Und Entertainer von ganzem Herzen. Zum Gespräch im Café Schwarte hat sich Peter Grimberg in seinen Frack geschmissen – die Rolle als Oberkellner Peter ist ihm auf den Leib geschnitten. Die Kellnerinnen sind begeistert: „Dann können wir ja Feierabend machen.“ Daraus wird nichts, der quirlige Schauspieler, Moderator, Tausendsassa ist schließlich nicht in gastronomischer Mission unterwegs, sondern um Werbung zu machen für seine musikalische Komödie „Servus Peter“, die am kommenden Mittwoch, 7. November, in der Stadthalle über die Bühne geht.

In der Hauptrolle: Grimberg, dessen Auftreten nicht zufällig an Peter Alexander erinnert. „Ein Tag am Wolfgangsee“ lautet der Untertitel der Show. „Reise in eine heile Welt“ könnte er auch heißen. „Wir haben ja genügend schlechte Nachrichten“, sagt Grimberg. Mit „Servus Peter“ holt er die fröhliche Schlagerwelt auf die Bühne. „Wir haben die Gags von Frankenfeld, Erhardt, Juhnke, Carrell und anderen Größen für eine Stunde gepachtet.“ Eine Zeitreise in vergangene Jahrzehnte, die besonders beim älteren Publikum Erinnerungen wecken soll. „Es ist toll, wenn man in die leuchtenden Augen schaut“, sagt der Entertainer mit deutsch-österreichischen Wurzeln.

„Da ist nur Lachen angesagt, gute Laune“

Im „Weißen Rössl“ am Kulissen-Wolfgangsee geht es lustig zu, und fröhlich, und anständig natürlich auch. „Da ist nur Lachen angesagt, gute Laune“, sagt Grimberg. Ein Motto, das er auch im wahren Leben beherzigt. „Ich habe eigentlich immer gute Laune.“ Seine Frohnatur sei ihm wohl zum Teil in die Wiege gelegt, aber auch Ergebnis harter Arbeit. Mehrere private Schicksalsschläge in den 1990er Jahren hätten ihn zu der Erkenntnis gebracht, dass nicht Geld, sondern Gesundheit das höchste Gut sei. Und dass sich das Leben gut gelaunt am besten meistern lässt. Seit 21 Jahren steht Peter Grimberg auf der Bühne, hat manche Showlegende kennengelernt – auch Peter Alexander, das Vorbild seiner aktuellen Bühnenfigur.

Und Rudi Carrell, Vorbild vieler Unterhaltungskünstler. 1992 gewann er in dessen „Rudi Carrell Show“ das goldene Mikrofon und arbeitete eine Zeit lang als Assistent des Niederländers. Von ihm habe er viel gelernt, sagt Grimberg. Zum Beispiel, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen. „Lass nicht jemand anderem, sondern lieber dir selbst einen Eimer Wasser über den Kopf schütten, damit die Leute dich sympathisch finden.“ Menschen in die Pfanne zu hauen, wie es heutzutage in manchen Fernehshows üblich sei, das sei ohnehin nicht sein Ding. Er ist halt ein netter Kerl, einer, den Schwiegermütter mögen. Ein gutes Stichwort: Den Müttern widmet Peter Grimberg im kommenden Jahr, am Muttertag, eine ganze Show, seine erste große Samstagabendunterhaltungssendung im österreichischen Fernsehen. Paul Kuhn, Jürgen Drews, Waltraud Haas, Dagmar Koller und weitere namhafte Künstler werden dann in der Wiener Stadthalle auftreten, allesamt im Duett mit dem Mann, der durch den Muttertags-Abend führt: Peter Grimberg, geboren in Steyr, Österreich, aufgewachsen in Herne, Ruhrpott.

Bevor er aber im TV durchstartet, will er am kommenden Mittwoch erstmal Gladbeck erobern. Mit einem Stückerl heile Welt, mit „Ganz Paris träumt von der Liebe“ und „Ich will keine Schokolade.“ Und viel guter Laune.

Nina Estermann